Eigenheimkredit

Ein zur Finanzierung einer Eigentumswohnung oder eines Ein- und Mehrfamilienhauses aufgenommener Kredit wird in der Praxis häufig als Eigenheimkredit bezeichnet. Die Finanzierung über einen Eigenheimkredit ist auch ohne Eigenkapital möglich. Ausschlaggebe




Bedarf berechnen und Angebote vergleichen

Der erste Schritt bei der Aufnahme eines Kredites für die eigenen vier Wände ist die Berechnung des Finanzierungsbedarfs. Hierfür stehen entweder die Ansprechpartner der ansässigen Banken, unabhängige Baugeldvermittler oder aber Baurechner im Internet zur Verfügung. Vor der Aufnahme des Eigenheimkredites wird der genaue Finanzierungs- und Kreditbedarf berechnet, so dass nicht nur die eigentlichen Anschaffungskosten sondern auch alle verbundenen Erwerbsnebenkosten gedeckt sind. Nur wenn der Kreditbedarf korrekt ermittelt wird, kann die Finanzierung über den Eigenheimkredit den finanziellen Möglichkeiten angepasst werden. Der zweite Schritt ist die Angebotseinholung. Hierfür stehen wiederum die ansässigen Ansprechpartner und unabhängige Vergleichsrechner zur Verfügung. Mit dem benötigten Kreditbetrag können dann die verfügbaren Angebote für den Eigenheimkredit schnell und mit wenig Aufwand ermittelt werden. Beim Vergleich der Kreditangebote sollte stets der effektive Zinssatz beachtet werden, da nur dieser die tatsächlichen Kreditkosten ausdrückt. Der nominale Zinssatz stellt rein die zu entrichtenden jährlichen Kreditzinsen dar und bezieht die anfallenden Kreditnebenkosten nicht ein.



Eigenes Kapital

Der Eigenheimkredit kann unter Einbringung von eigenem Kapital zu sehr günstigen Konditionen aufgenommen werden. Wenn Eigenkapital eingebracht werden kann, sinkt der tatsächlich benötigte Kreditbedarf und entsprechend können günstigere Zinskonditionen und kürzere Laufzeiten in Anspruch genommen werden. Generell ist es aber genauso möglich, einen Eigenheimkredit völlig ohne eigene Mittel aufzunehmen. Dann spricht man von der sogenannten Vollfinanzierung oder einem Kredit ohne Eigenkapital. Die se Kreditform setzt eine längere Laufzeit voraus, aber sie ist vor allem für junge Kreditnehmer eine sehr gute Alternative.

Sicherheiten

Bei einem Eigenheimkredit ist eine grundlegende Kreditsicherheit bereits vorhanden. Die finanzierte Immobilie dient in der Mehrzahl der Kreditaufnahmen gleichzeitig als Kreditsicherheit und stellt so die nachhaltige Sicherung dar. Die Mehrzahl der Kreditgeber setzt bei einem Eigenheimkredit die Eintragung einer entsprechenden Grundschuld voraus. Zusätzlich wird der Abschluss einer Restschuldversicherung angeboten, so dass bei Eintritt des Versicherungsfalles der noch offene Kreditbetrag gedeckt ist. Ein Eigenheimkredit mit einer Bürgschaft als Kreditsicherheit kann aufgenommen werden. Diese Möglichkeit wird in der Kreditpraxis aber aufgrund der langwierigen Inanspruchnahme des benannten Bürgen nur sehr selten umgesetzt.